arrancar "Mi medio siglo" la fotografia 1 la fotografia 2 la fotografia 3 la fotografia 4 Video la diosa Entrevista Vitae span. Vitae deutsch Vitae englisch Cerámica Canaria Kanar. Keramik Canary Ceramics Aquilino-Puzzle enlace contacto pie de imprenta
Aquilino
LEBENSLAUF VON AQUILINO ANTONIO RODRÍGUEZ SANTANA Geboren am  7. Mai 1963 in Arrecife, Lanzarote, begann er im Alter von sieben Jahren zu modellieren.  Bis weit ins Jugendalter hinein war Plastilin sein Lieblingsspielzeug. Im August 1984 lernte er in einem Kurs über volkstümliche kanarische Keramik, der von der Consejería de Cultura y Deportes del Gobierno de Canarias (Ministerium für Kultur und Sport der kanarischen Regierung) veranstaltet wurde, angeleitet von Domingo Díaz Barrios und Blasy Jaizme Jerez, die Urdido -Technik kennen, eine zum UNESCO-Welterbe gehörende tausendjährige einheimische Technik der kanarischen Inseln, mit der Gebrauchskeramik von Hand ohne Drehscheibe hergestellt wird. Seitdem  erforscht, experimentiert und beschäftigt er sich mit Lehm- und Sandarten, die ausschließlich aus Lanzarote stammen, Brenntechniken mit Brennholz, Keramik-Typologie von der Jungsteinzeit bis heute, Geschichte, Archäologie, Geologie usw. Im Juli 2006 nahm er an dem Kurs „Keramik, Kunst und Natur“ im Centro de Arte Rural (Zentrum für ländliche Kunst) von Gogorderos (León) teil, der von den Dozenten Vanni Gritti und Toni Soriano von der Asosación Cultural EDUCART WWW.ESPACIOCERAMICA.COM  geleitet wurde. Von  Juli bis August 2007 studierte er wieder in Gijón bei Carla Spaggiari „La cerámica como recurso educativo en la escuela“ (Die Keramik als pädagogische Ressource in der Schule). 2009 erteilte er zusammen mit Italo Chiodi (www.otalochodi.net), Dozent für Design an der Academia di Belle Arti  de Brera (Akademie der Schönen Künste), Mailand, einen Kurs über prähistorische Keramik im LABORATORIO CERAMICO de Vanni-Gritti, Bergamo, Italien. Ende Juli 2011 kehrte er nach Italien zurück, und erteilte einen Kurs mit Javier Fanlo, einem Künstler und Keramiker, der mit der Facultad de Ciencias de la Antigüedad (Abteilung für Altertumswissenschaft der Philosophischen Fakultät) der Universität Zaragoza zusammenarbeitet. Zur Zeit ist er dabei, die bemalte Keramik von Mojón, Keramik, die es nur auf der Insel gibt, wiederzubeleben, von der er kürzlich eine Sammlung von Nachbildungen zusammen mit weiteren Repliken prähispanischer Keramik  für das historische Museum von Arrecife fertig gestellt hat. Außerdem nahm er an einer Vielzahl von Messen auf den Inseln und an mehreren regionalen Messen teil, arbeitete mit Schulen, Gymnasien, Gemeindeverwaltungen und der Inselregierung zusammen, hielt Vorträge und führte Vorführungen und Workshops über kanarische Keramik durch. Anmerkung: „Wenn das Leben ein Dasein ohne Sinn ist, wie gebe ich dem Leben Sinn … mit meinen Händen (Victorio Guiudano)
edición especial Mi medio siglo Vitae deutsch